Kopf oder Zahl?: Unterschied zwischen den Versionen

Aus maschek.thek
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
<embedvideo service="youtube">e7mjx8EovSE</embedvideo>
 
<embedvideo service="youtube">e7mjx8EovSE</embedvideo>
 
+
== ID ==
== Titel ==
 
Kopf oder Zahl?
 
 
 
== Archivcode ==
 
MDDT0001
 
 
 
 
== Teaser ==
 
== Teaser ==
 
Die beiden Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl 2004 einigen sich vor der Sendung mit Elmar Oberhauser, neben Gehalt und Präsidentenvilla auch auf einen Urnengang zu verzichten und den neuen österreichischen Bundespräsidenten per Münzwurf zu ermitteln.
 
Die beiden Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl 2004 einigen sich vor der Sendung mit Elmar Oberhauser, neben Gehalt und Präsidentenvilla auch auf einen Urnengang zu verzichten und den neuen österreichischen Bundespräsidenten per Münzwurf zu ermitteln.
 
=== Teaser (alternativ) ===
 
NochKuerzererText
 
 
 
== Tags ==
 
== Tags ==
 
Innenpolitik, Bundespräsidentschaftswahl 2004
 
Innenpolitik, Bundespräsidentschaftswahl 2004
 
 
== Sendung ==
 
== Sendung ==
 
* [[Dorfers Donnerstalk]], Folge 21, 6. Oktober [[2005]]
 
* [[Dorfers Donnerstalk]], Folge 21, 6. Oktober [[2005]]
 
 
== Social Media ==
 
== Social Media ==
 
* [http://de.youtube.com/watch?v=e7mjx8EovSE YouTube]
 
* [http://de.youtube.com/watch?v=e7mjx8EovSE YouTube]
 
 
== Inhalt ==
 
== Inhalt ==
 
Die KandidatInnen der Bundespräsidentschaftswahl 2004 Benita Ferrero-Waldner und Heinz Fischer haben anders als ihre VorängerInnen auf sehr Vieles verzichtet. Nun wird auch die Wahl an sich bzw. der Urnengang gestrichen. Per Münzwurf soll entschieden werden, wer in die Hofburg einzieht. Elmar Oberhauser übernimmt in seiner Sendung die Rolle des Schiedsrichters und versucht es mit der Frage an Ferrero-Waldner „Kopf oder Zahl?“, kurz und schmerzlos zu machen. Diese entscheidet sich für Zahl. Fischer freut sich über die gewonnene Wahl, doch Oberhauser bremst ihn und erklärt, dass es nur ein Testlauf war. Fischer zeigt sich fair, obwohl es so nicht ausgemacht war, und gibt Ferrero-Waldner oder wie er sie nennt „die Frau mit den 101 Sprachen“ noch eine Chance. Diese beteuert, dass sie sich Fairness auf die Fahne geschrieben hat und appelliert an alle Frauen, sich von Männern nicht unterminieren zu lassen, sondern ihren Kopf durchzusetzen. In der zweiten Runde wählt sie erneut und mit Überzeugung Zahl. Oberhauser weist sie mit Nachdruck daraufhin, dass es sich stets um dasselbe Bildmaterial handle und sie sich lieber die andere Seite der Münze aussuchen solle.  
 
Die KandidatInnen der Bundespräsidentschaftswahl 2004 Benita Ferrero-Waldner und Heinz Fischer haben anders als ihre VorängerInnen auf sehr Vieles verzichtet. Nun wird auch die Wahl an sich bzw. der Urnengang gestrichen. Per Münzwurf soll entschieden werden, wer in die Hofburg einzieht. Elmar Oberhauser übernimmt in seiner Sendung die Rolle des Schiedsrichters und versucht es mit der Frage an Ferrero-Waldner „Kopf oder Zahl?“, kurz und schmerzlos zu machen. Diese entscheidet sich für Zahl. Fischer freut sich über die gewonnene Wahl, doch Oberhauser bremst ihn und erklärt, dass es nur ein Testlauf war. Fischer zeigt sich fair, obwohl es so nicht ausgemacht war, und gibt Ferrero-Waldner oder wie er sie nennt „die Frau mit den 101 Sprachen“ noch eine Chance. Diese beteuert, dass sie sich Fairness auf die Fahne geschrieben hat und appelliert an alle Frauen, sich von Männern nicht unterminieren zu lassen, sondern ihren Kopf durchzusetzen. In der zweiten Runde wählt sie erneut und mit Überzeugung Zahl. Oberhauser weist sie mit Nachdruck daraufhin, dass es sich stets um dasselbe Bildmaterial handle und sie sich lieber die andere Seite der Münze aussuchen solle.  
 
Fischer hält Oberhauser für nicht fair und bittet die Münze überprüfen zu dürfen. In Anwesenheit eines Notars kann er sich jedoch davon überzeugen, dass diese nicht manipuliert ist. Im dritten und vermeintlich letzten Durchgang wählt die Kandidatin erneut Zahl. Fischer hat sich in der Zwischenzeit aber das Regulativ durchgelesen, in dem nichts von dreimaligem Gewinnen geschrieben steht. Da es sich um einen Formalfehler handelt, muss die Wahl wiederholt werden (Nicht ahnend, dass es 12 Jahre später zu einem noch größeren Desaster kommt). Oberhauser erklärt die vorangegangenen Wahlgänge für null und nichtig und bittet Ferrero-Waldner sich ihre Entscheidung noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. „Kopf oder Kopf?“ bittet er die Kandidatin sich zu entscheiden. „Zahl“, lautet ihre Antwort.
 
Fischer hält Oberhauser für nicht fair und bittet die Münze überprüfen zu dürfen. In Anwesenheit eines Notars kann er sich jedoch davon überzeugen, dass diese nicht manipuliert ist. Im dritten und vermeintlich letzten Durchgang wählt die Kandidatin erneut Zahl. Fischer hat sich in der Zwischenzeit aber das Regulativ durchgelesen, in dem nichts von dreimaligem Gewinnen geschrieben steht. Da es sich um einen Formalfehler handelt, muss die Wahl wiederholt werden (Nicht ahnend, dass es 12 Jahre später zu einem noch größeren Desaster kommt). Oberhauser erklärt die vorangegangenen Wahlgänge für null und nichtig und bittet Ferrero-Waldner sich ihre Entscheidung noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. „Kopf oder Kopf?“ bittet er die Kandidatin sich zu entscheiden. „Zahl“, lautet ihre Antwort.
 
 
== Personen ==
 
== Personen ==
 
[[Heinz Fischer]] ([[PH]]), [[Benita Ferrero-Waldner]] ([[US]]), [[Elmar Oberhauser]] ([[RST]]), Notar ([[US]])
 
[[Heinz Fischer]] ([[PH]]), [[Benita Ferrero-Waldner]] ([[US]]), [[Elmar Oberhauser]] ([[RST]]), Notar ([[US]])
 
 
== Originalmaterial ==
 
== Originalmaterial ==
 
Konfrontation der Spitzenkandidaten zur BP-Wahl 2004 ([[ORF]])
 
Konfrontation der Spitzenkandidaten zur BP-Wahl 2004 ([[ORF]])
 
== Kontext ==
 
Links zu Zeitungsartikeln, evtl. Kurze Exzerpte
 
 
== Script ==
 
komplettes Skript.
 
 
== Bilder ==
 
<gallery>
 
Datei:mddt01kopfoderzahl1.jpg|
 
Datei:mddt01kopfoderzahl2.jpg|
 
Datei:Maschek-gucki-2015-08-zahl.jpg
 
</gallery>
 

Aktuelle Version vom 6. Mai 2021, 00:38 Uhr

ID

Teaser

Die beiden Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl 2004 einigen sich vor der Sendung mit Elmar Oberhauser, neben Gehalt und Präsidentenvilla auch auf einen Urnengang zu verzichten und den neuen österreichischen Bundespräsidenten per Münzwurf zu ermitteln.

Tags

Innenpolitik, Bundespräsidentschaftswahl 2004

Sendung

Social Media

Inhalt

Die KandidatInnen der Bundespräsidentschaftswahl 2004 Benita Ferrero-Waldner und Heinz Fischer haben anders als ihre VorängerInnen auf sehr Vieles verzichtet. Nun wird auch die Wahl an sich bzw. der Urnengang gestrichen. Per Münzwurf soll entschieden werden, wer in die Hofburg einzieht. Elmar Oberhauser übernimmt in seiner Sendung die Rolle des Schiedsrichters und versucht es mit der Frage an Ferrero-Waldner „Kopf oder Zahl?“, kurz und schmerzlos zu machen. Diese entscheidet sich für Zahl. Fischer freut sich über die gewonnene Wahl, doch Oberhauser bremst ihn und erklärt, dass es nur ein Testlauf war. Fischer zeigt sich fair, obwohl es so nicht ausgemacht war, und gibt Ferrero-Waldner oder wie er sie nennt „die Frau mit den 101 Sprachen“ noch eine Chance. Diese beteuert, dass sie sich Fairness auf die Fahne geschrieben hat und appelliert an alle Frauen, sich von Männern nicht unterminieren zu lassen, sondern ihren Kopf durchzusetzen. In der zweiten Runde wählt sie erneut und mit Überzeugung Zahl. Oberhauser weist sie mit Nachdruck daraufhin, dass es sich stets um dasselbe Bildmaterial handle und sie sich lieber die andere Seite der Münze aussuchen solle. Fischer hält Oberhauser für nicht fair und bittet die Münze überprüfen zu dürfen. In Anwesenheit eines Notars kann er sich jedoch davon überzeugen, dass diese nicht manipuliert ist. Im dritten und vermeintlich letzten Durchgang wählt die Kandidatin erneut Zahl. Fischer hat sich in der Zwischenzeit aber das Regulativ durchgelesen, in dem nichts von dreimaligem Gewinnen geschrieben steht. Da es sich um einen Formalfehler handelt, muss die Wahl wiederholt werden (Nicht ahnend, dass es 12 Jahre später zu einem noch größeren Desaster kommt). Oberhauser erklärt die vorangegangenen Wahlgänge für null und nichtig und bittet Ferrero-Waldner sich ihre Entscheidung noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. „Kopf oder Kopf?“ bittet er die Kandidatin sich zu entscheiden. „Zahl“, lautet ihre Antwort.

Personen

Heinz Fischer (PH), Benita Ferrero-Waldner (US), Elmar Oberhauser (RST), Notar (US)

Originalmaterial

Konfrontation der Spitzenkandidaten zur BP-Wahl 2004 (ORF)