Obergrenze

Aus maschek.thek
Version vom 10. Februar 2017, 15:19 Uhr von Qgler (Diskussion | Beiträge) (→‎Sendung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Obergrenze


Titel

Obergrenze

Archivcode

Teaser

Werner Faymann bekommt aus Brüssel die Order, eine Obergrenze nicht zu überschreiten, da Österreich größenmäßig nicht dem Richtwert entspräche.

Tags

EU, Innenpolitik, Österreich, Flüchtlingspolitik

Sendung

  • Willkommen Österreich, Folge 311, 26. J#nner 2016

Social Media

Inhalt

Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann geht im Europaparlament allen auf die Nerven. Deswegen beschließen die anderen PolitikerInnen etwas dagegen zu unternehmen und erklären ihm, dass es ab nun einen Obergrenze für ihn gibt, die er nicht überschreiten darf. Faymann fasst diese Botschaft aber falsch auf und denkt, dass er es geschafft hätte eine Obergrenze für nach Österreich kommende Flüchtlinge errungen zu haben. Zurück in Österreich verkündet er diesen Erfolg kurzerhand der Presse und betont, er sei ein Mann der Taten und redet nicht nur wie Vizekanzler Reinhold Mitterlehner. Letzterer ist deswegen aber ziemlich sauer, denn schließlich war die Obergrenze seine Idee. Aber Faymann betont, dass er immerhin der Chef sei, was auch auch Wiens Bürgermeister Michael Häupl sauer aufstößt. Die JournalistInnen zeigen sich irritiert und wissen nach all der Uneinigkeit der Politiker nicht mehr, wer denn nun der Chef sei. Faymann verkündet ganz klar, dass er das sei, doch Häupl entgegnet, dass das nur der Fall sei, wenn er „fett“ ist.

Personen

Werner Faymann, Francois Hollande, Antonio Costa, Angela Merkel, Alexis Tsipras, Martin Schulz, Reinhold Mitterlehner, Michael Häupl

Originalmaterial

Kontext

Varianten

Script