Pension Bologna: Unterschied zwischen den Versionen

Aus maschek.thek
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „ == Pension Bologna == <embedvideo service="youtube">TrgmREAUHZ0</embedvideo> == Titel == Pension Bologna == Archivcode == == Teaser == Staatssekretär H…“)
 
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 25: Zeile 25:
  
 
== Inhalt ==
 
== Inhalt ==
 +
Staatssekretär Harald Mahrer hat eine Idee um Pensionen für alle zu sichern, wie er bei einer Pressekonferenz verkündet. Er will das Bundesheer abschaffen, da er ohnehin für eine EU-Armee eintrete. Verteidigungsminister Gerald Klug zeigt sich aber wenig begeistert, so zieht Mahrer den Vorschlag wieder zurück. Eine andere Idee hat er aber nicht. Bundeskanzler Werner Faymann kritisiert seinen Vize Mitterlehner und Mahrer, Kulturstaatssekretär Ostermayer sei viel verlässlicher. Auf Nachfrage hat aber auch dieser keine Idee für ein Pensionsmodell. So wird er kurzerhand selbst in Pension geschickt. Mitterlehner betont, dass der metaphorische Kuchen gerecht aufgeteilt werden soll. Sozialminister Rudolf Hundstorfer ist äußerst unzufrieden mit der derzeitigen Lage. Faymann hat ihn bei ORF Moderator Armin Wolf angemeldet, wo er ein Pensionsmodell vorstellen soll, doch auch her hat keine Idee. Wolf macht sich Sorgen, dass er und seine Generation keine Pension bekommen werden, aber Hundstorfer kann ihm da nicht weiterhelfen. Er könne nun einmal nicht in die Zukunft schauen, dafür brauche man schon eine Wetterhexe, wie es sie beim ORF ohnehin gibt. Moderator Wolfram Pirchner befragt also die Wetterhexe Johanna Mikl-Leitner. Diese macht Alte mittels Hexenspruch wieder zu Jungen, womit das Problem gelöst wäre.
  
 
== Personen ==
 
== Personen ==
Harald Mahrer, Werner Faymann, Reinhold Mitterlehner, Gerald Klug, Josef Ostermayer, Rudolph Hundstorfer, Armin Wolf, Wolfram Pirchner, Johanna Mikl-Leitner, Andreas Khol
+
Harald Mahrer, Werner Faymann, Reinhold Mitterlehner, Gerald Klug, Josef Ostermayer, Rudolf Hundstorfer, Armin Wolf, Wolfram Pirchner, Johanna Mikl-Leitner, Andreas Khol
  
 
== Originalmaterial ==
 
== Originalmaterial ==

Aktuelle Version vom 21. September 2016, 14:44 Uhr

Pension Bologna


Titel

Pension Bologna

Archivcode

Teaser

Staatssekretär Harald Mahrer nutzt die Gunst der Stunde und präsentiert seinen Plan zur Sicherung der Pensionen. Sein Plan findet aber keinen Gefallen. Wie gut, dass sich Bundeskanzler Faymann in solchen Momenten ganz auf seinen treuen Josef Ostermayer verlassen kann.

Tags

Österreich, Innenpolitik, Bundespräsidentschaftswahl

Sendung

  • Willkommen Österreich, Folge 284, 31. März 2015

Social Media

Inhalt

Staatssekretär Harald Mahrer hat eine Idee um Pensionen für alle zu sichern, wie er bei einer Pressekonferenz verkündet. Er will das Bundesheer abschaffen, da er ohnehin für eine EU-Armee eintrete. Verteidigungsminister Gerald Klug zeigt sich aber wenig begeistert, so zieht Mahrer den Vorschlag wieder zurück. Eine andere Idee hat er aber nicht. Bundeskanzler Werner Faymann kritisiert seinen Vize Mitterlehner und Mahrer, Kulturstaatssekretär Ostermayer sei viel verlässlicher. Auf Nachfrage hat aber auch dieser keine Idee für ein Pensionsmodell. So wird er kurzerhand selbst in Pension geschickt. Mitterlehner betont, dass der metaphorische Kuchen gerecht aufgeteilt werden soll. Sozialminister Rudolf Hundstorfer ist äußerst unzufrieden mit der derzeitigen Lage. Faymann hat ihn bei ORF Moderator Armin Wolf angemeldet, wo er ein Pensionsmodell vorstellen soll, doch auch her hat keine Idee. Wolf macht sich Sorgen, dass er und seine Generation keine Pension bekommen werden, aber Hundstorfer kann ihm da nicht weiterhelfen. Er könne nun einmal nicht in die Zukunft schauen, dafür brauche man schon eine Wetterhexe, wie es sie beim ORF ohnehin gibt. Moderator Wolfram Pirchner befragt also die Wetterhexe Johanna Mikl-Leitner. Diese macht Alte mittels Hexenspruch wieder zu Jungen, womit das Problem gelöst wäre.

Personen

Harald Mahrer, Werner Faymann, Reinhold Mitterlehner, Gerald Klug, Josef Ostermayer, Rudolf Hundstorfer, Armin Wolf, Wolfram Pirchner, Johanna Mikl-Leitner, Andreas Khol

Originalmaterial

Kontext

Varianten

Script